HOME ABOUT CONTACT IMPRESSUM

Juli 17, 2015

#BUCKETFULLOFSUMMER

Sommer - Sommer ist für mich nicht nur ein Begriff. Sommer ist eine Lebensart. Wenn es warm wird, wenn man abends lange draußen sitzen und bei dem Schein von Teelichtern noch ein Glas Wein trinken kann. Wenn morgens die Sonne ins Zimmer scheint und alles in ein magisches Licht taucht. Wenn man den Sand zwischen den Zehen spüren und das Meer rauschen hören kann.
Wenn man sich so frei fühlt, dass man Dinge macht, die man sonst vielleicht nicht machen würde. - dann ist für mich Sommer. 

Lina von Lina Mallon hat vor ein paar Wochen ihre #bucketfullofsummer Liste gestartet und hiermit erstelle ich meine eigene. Es stehen noch nicht viele Dinge darauf, aber vielleicht ändert sich das noch.

#summer


























Ich werde die Liste hoffentlich über den Sommer abarbeiten und vielleicht auch Momente die nicht auf der Liste zu sehen sind erleben. Denn wie Lina so treffend sagte:
Wann, wenn nicht jetzt? Lasst uns aufbrechen! Genau jetzt!

Juli 12, 2015

THUNDER'S BEAUTY

Dass ganz Deutschland jetzt eine Zeit lang auch den hier so selten gesehenen Sommer genießen durfte, zog natürlich wie immer auch seine Konsequenzen mit sich.
Vor ein paar Tagen kam es über München zu einem starken Gewitter und obwohl ich das eigentlich gar nicht mag, habe ich gedacht, ich filme das Ganze einmal, um zu sehen, was dabei rauskommt.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen! 
Ihr könnt das Video hier anschauen, oder auch einfach auf meinem Youtube-Kanal.

xx Denise

September 25, 2014

Weil wir nicht mit- und nicht ohne einander können. Here we go again // Wiesn 2014

Mein Blog und ich.. Wir sind schon so zwei. Ich kann nicht mit aber genauso wenig ohne ihn.
Also hier bin ich und melde mich (mal wieder) aus der Versenkung und ohne viel Gerede zurück!
Wir werden es wagen und einen weiteren Neustart versuchen - vielleicht schaffen wir es dieses Mal ja..
Wie ihr seht, habe ich hier auch gleich ein Bild hochgeladen und manche von euch haben vielleicht schon erkannt, wovon ich jetzt rede: der Wiesen (und den Nicht-Münchern vielleicht besser bekannt als das Oktoberfest). Ja, während der Wiesen-Zeit steht München Kopf und hat nur noch dieses eine ganz große Thema. 
Auch ich war schon am ersten Samstag live dabei und habe mich ab halb 7 Uhr morgens mit Freunden vor die Zelte gesetzt, um pünktlich um 9 einen der besten Tische zu ergattern und den Anstich später um 12 Uhr mitzuerleben.
Ja, es war kalt, ja hat geregnet und ja, wir haben ewig gewartet. 
Aber: Ja! Es hat sich gelohnt! 
Seitdem war ich noch einige weitere Male dort und dabei wird es nicht bleiben.

Übrigens: Meine Dirndl-Posts von letztem Jahr gibt es hier und hier zu sehen.

Februar 27, 2014

Hello again. This was 2013 - (late) welcome to 2014

Hallo an euch!
Ich melde mich nach langer, langer Zeit endlich auf meinem Blog zurück und möchte mich entschuldigen, dass ich so lange nichts mehr gepostet habe, aber um ehrlich zu sein hatte ich wenig Zeit und auch keine große Motivation.. Aber hey, jeder hat doch einmal so ein Tief und sobald das überwunden ist, kann es neu losgehen.
Und genau das habe ich vor! Passend zu dem kleinen "Neustart", den es nicht nur hier auf meinem Blog jetzt geben wird, sondern auch in meinem Leben gab (dazu später mehr), werde ich auch mein Layout ein kleines bisschen verändern. [Dieser Schritt wird aber noch ein bisschen auf seine Umsetzung und Vorstellung warten müssen, denn ich bin leider kein Profi, was HTML und all das angeht und brauch dazu meine Zeit :D]

So, jetzt aber von vorne.
Ich weiß, wir haben schon fast 3 Monate 2014 und keiner denkt jetzt mehr daran, das neue Jahr zu begrüßen, ich möchte das aber trotzdem jetzt noch nachholen. Ich hatte, wie oben ja schon gesagt, wenig Zeit, möchte aber dennoch, wenn auch mehr als spät, einen Jahresrückblick zeigen.
2013 war für mich ein sehr aufregendes Jahr voller Veränderungen und ich möchte das nicht nur euch zeigen, sondern auch später einmal darauf zurückblicken können.
Ich habe wirklich unglaublich viel erlebt, neue Leute kennengelernt, einen neuen Tagesablauf begonnen und vieles mehr. Jetzt aber viel Spaß :)





























Im Januar ist nicht viel passiert, ich habe mich hauptsächlich langsam auf das Abi vorbereitet und mich auf Februar gefreut, denn...





























..im Februar hatte ich Geburtstag und wurde endlich 18! Das ganze habe ich natürlich mit meinen Freunden und meiner Familie gefeiert :)
Auch wenn ich mich danach nicht wirklich anders gefühlt habe (und mittlerweile noch einmal Geburtstag hatte und es ein bisschen komisch ist, jetzt noch über den 18. zu schreiben :D), war es ein geniales Gefühl volljährig zu sein und das mit allen zu feiern. Endlich darf man alleine Auto fahren und so vieles mehr.

















Im März waren wir zu Hause am Gardasee, ansonsten ist auch in diesem Monat nicht viel passiert.



Der April war da schon viel stressiger. Es ging endgültig mit den ganzen Vorbereitungen los. Lernen bis zum umfallen, Fotos für das Abibuch machen, den Abiball und die Abishow planen - und natürlich das perfekte Ballkleid finden! Dazu später mehr, ich zeige euch ein paar Bilder, die beim "Shooting" für das Abibuch entstanden sind und eine willkommene Ablenkung waren :)





















































Ja, mit dem Mai wurde es dann Ernst, denn die Prüfungen begannen für mich und alle anderen bayrischen Abiturienten.. Wir waren mehr als nervös, aber hatten zum Glück alle Unterstützung und konnten diesen großen Schritt in unserem Leben meistern.






























Der Juni sah dagegen schon wieder gaaanz anders aus: Der schwere Teil war geschafft und jeder weiß was danach kommt: Freiheit! Es war ein unglaubliches Gefühl zu wissen, dass man es geschafft hat (nachdem man dann die positiven Ergebnisse bekommen hatte). Diese grenzenlose Freiheit. Wir haben uns gefeiert. Wochenlang. Und das nicht nur zu Hause in Deutschland. Bevor aber die Abifahrt losgehen konnte, standen uns noch viele, viele mindestens genauso aufregende Events in München bevor. Wir bekamen unsere Noten, wurden bei der Abishow geehrt und mit de endgültig letzten Zeugnissen, die wir in der Schule bekommen würden, beglückt und tanzten uns die Füße am Abiball wund.
Ich denke, die Bilder sprechen für sich :)















































Im Juli ging es dann los: Der (fast) komplette Jahrgang machte sich auf nach Bulgarien, um die Feierei am Goldstrand fortzusetzen.
Davor zog, zur Belohnung für das bestandene Abi, mein geliebtes iPad Mini bei mir ein, nach Bulgarien ging es dann auch schon weiter: der Abistreich stand vor der Tür!
Wenn ich jetzt so darüber schreibe, werde ich wieder richtig wehmütig, weil ich das alles so gerne einfach noch einmal durchleben möchte. Es war wirklich eine geniale Zeit.























Nachdem das alles vorbei war, war auch schon wieder August. Jeder genoss seine Freiheit, doch in einem waren wir uns alle einig: Die Trauer darüber, dass das nun alles vorbei sein sollte, war groß..
Um uns ein wenig vom berühmten "Nach-dem-Abi-Tief" abzulenken fuhren wir in den Urlaub, viele erkundeten die Welt. Auch ich war im Urlaub.
Und das beste: Ich bekam mein erstes eigenes Auto!


























Anfang September hieß es dann Kreta: Sonne, Strand und Meer :)































Im Oktober ging dann der ernste Teil los, auf den ich mich aber schon wahnsinnig freute: Das Leben als Studentin. Ich hatte mich im Sommer an einer der Unis hier in München eingeschrieben und nun ging es endlich los. Gleich am ersten Tag traf ich neue Leute, mit denen ich bis heute sehr viel Kontakt habe und die richtig gute Freunde geworden sind.
Außerdem war auch wieder Wiesn: Das Event, auf das sich wohl jeder Münchner mit Abstand am meisten freut.




































Der November startete mehr als gut! Am 6. waren wir auf dem 30SecondsToMars Konzert. Es war der Wahnsinn. Nur eine Woche später ging es schon mit dem nächsten Konzert weiter: Imagine Dragons. Ich muss sagen, 30SecondsToMars konnte wirklich keiner mehr toppen, aber Imagibe Dragons war auch genial.



































Und schon sind wir wieder am Ende des Jahres, im Dezember angekommen. Ich denke, jeder weiß, was im Dezember jedes Jahr so ist: Klar, Weihnachten und Silvester. Weihnachten habe ich wie immer mit meiner Familie gefeiert und Silvester dann mit meinen Freunden. :)

So, das wars mit meinem etwas verspäteten Jahresrückblick, ich hoffe er hat euch gefallen und in der nächsten Zeit werde ich wieder öfter von mir hören lassen :)


Oktober 13, 2013

First Day in University - Outfit

Hallo ihr Lieben,
morgen ist der erste Tag des Wintersemesters 13/14 und somit mein erster Tag an der Uni und als Studentin. 
Obwohl ich mich wirklich schon sehr freue und, ehrlich gesagt, nach 4 Monaten Ferien trotz Job ein wenig gelangweilt war, 
bin ich doch auch aufgeregt.
Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Man lernt - vor allem in der ersten Woche - wahnsinnig viele neue Leute und einen
ganz neuen Tageslauf kennen.
Da stellt sich mir neben den ganzen ungeklärten Fragen, wie "Wie kriege ich die Überschneidung in meinem Vorlesungsplan 
heraus?" noch eine andere wichtige Frage.
"Was ziehe ich an ?" 
Das Outfit spielt im ersten Eindruck, den man von einer Person bekommt, schonmal eine entscheidende Rolle. 
Natürlich sollte man sich in seinem Outfit wohl fühlen und nicht zu jemandem werden, der man eigentlich gar nicht ist. 
Dann sollte es nicht over- aber im Gegenzug auch nicht underdressed sein, nicht zu sehr "Gammellook", aber auch nicht zu "markenlastig". Ihr seht also, es ist nicht einfach ein passendes Outfit zu finden.
Ich habe deshalb ewig überlebt und bin schließlich zu dem Entschluss gekommen, dieses Outfit hier anzuziehen.
Was haltet ihr davon? 

Liebst, Denise ♥